QUO VADIS 2016 Berlin: Spielebranchen-Konferenz endet mit Rekorden

* Gut 3000 Fachbesucher, davon über 40 Prozent aus dem Ausland
* Aufwändigstes Programm: 6 Tracks, 150 Sprecher
* Nachwuchsförderung: Indie-Ausstellung und Pitch-Wettbewerb

Berlin, 21. April 2016 | Wie Aruba Events, der Veranstalter der Quo Vadis 2016, mitteilt, ist die diesjährige Ausgabe von Europas ältester Konferenz für die Spielebranche mit einer Reihe von Rekorden zu Ende gegangen.

Die englischsprachige Konferenz bildete den Auftakt der International Games Week Berlin und fand vom 18. bis 20.4.2016 in der Station Berlin statt. Rund 3.000 Fachbesucher nahmen an drei Veranstaltungstagen teil, davon stammten über 40 Prozent aus dem Ausland. Neben der Hauptkonferenz, die in diesem Jahr das stärkste Aufgebot an nationalen und internationalen Branchengrößen auffuhr (mit Unity-Gründer David Helgason, Crytek-Gründer Avni Yerli, 6waves-Gründer Arthur Chow, um nur einige zu nennen), trugen auch eine Reihe von Nebenveranstaltungen zum Erfolg bei: Fast 200 Besucher nutzen das Pitch&Match-Angebot, um Geschäfte anzubahnen. Mit dem wissenschaftlich ausgerichteten Golem.de Tech Summit und dem BIU eSports Summit gab es zwei Schwerpunkte, die Themen abseits von Spieleentwicklung und Vertrieb adressierten. Die Indie Expo (in Kooperation mit Indie Arena) gab aufstrebenden Entwicklern Raum, ihre Spiele zu präsentieren. Mit dem von CryEngine gesponserten Best of Quo Vadis fand zum zweiten Mal ein Pitch-Wettbewerb statt, bei dem junge Teams einer erfahrenen Jury ihre Projekte vorführen konnten: Gewinner war das Team von Data Realms. Dazu kamen Partys und Ausstellungen.

ZITAT HIER.

Der neue Veranstaltungsort, die Station Berlin, bot ausreichend Platz, eine offene Atmosphäre und ermöglichte erstmals, die gesamte Konferenz samt Ausstellungen in einem einzelnen Raum abzuhalten. Die neue Offenheit kam dem Austausch zugute. Da passte das neue Konzept: Jeder Besucher und Sprecher bekam ein Headset, die Vorträge wurden per Funk direkt auf die Kopfhörer übertragen. Die Talks fanden dementsprechend nicht hinter verschlossenen Türen statt, sondern direkt auf der Fläche, Besucher konnten problemlos kommen und gehen. Oder sogar dem ausgesuchten Vortrag über Headset bei einem Kaffee im Business Center lauschen.

Bei den Vorträgen gab es eine Menge Highlights, umjubelt waren die Auftritte bekannter Indie-Entwickler wie Luc Bagadoust und Raoul Barbet von Dontnod (Life is Strange), Piotr Iwanicki (Superhot) oder Martin Sahlin von Coldwood, den Machern des zauberhaften Spiels Unravel. Dazu kamen Veteranen der Branche wie Don Daglow, der seit 1971 Spiele macht, auf allen Geräten vom Mainframe-Computer über Intellivision bis zu Playstation 4. Und Entscheider wie David Helgason, Gründer des Technologieanbieters Unity oder Avni Yerli, Gründer des Frankfurter Studios Crytek.

Weitere Informationen, Tageszusammenfassungen und Fotos der Quo Vadis 2016 gibt es hier: www.qvconf.com

Dies waren die Förderer, Sponsoren und Partner der Quo Vadis 2016: Medienboard Berlin Brandenburg, Crytek, BIU.Dev, Blue Byte, InnoGames, Teamspeak, Unity, Amazon Appstore, Daedalic, Goodgame, GREE, LeaseWeb, SAE Institute, Sproing, Epic Games, Wooga, Curse, GAME Bundesverband, Hochschule Trier, Yager, Games Academy, Games/Bavaria, Gamesindustry.biz, games.net Berlin Brandenburg, IGDA, Québec, DevGAMM, GMGC Beijing, GermanDevDays, Game Industry Conference, Computec Media, Gamesbusiness.de, Making Games, Gamesmarkt, Golem, InsideGamesAsia.biz, DevGAMM, Gaming Istanbul, GMGC, IGDA, Ludicious, SetiMedia, Control.nl, MEGA Games Conference, Casual Connect, Nordic Game Conference and Reboot Develop.

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN (18.-24. April 2016) ist die führende branchen-übergreifende Kommunikations- und Networking Plattform für Gameswirtschaft, -entwicklung und -kultur in Europa. Über eine Woche hinweg verbindet die Dachmarke zahlreiche Veranstaltungen für Unternehmen und Spielefans gleichermaßen. 2015 besuchten rund 12.000 Teilnehmer*innen aus über 25 Ländern die 11 Veranstaltungen in ganz Berlin.

Unter dem Motto “Connecting Game Business, Technology and Culture” finden 2016 unter anderem die Business- und Entwicklerkonferenz Quo Vadis. Create.Game.Business., das Independent Video Game Festival A MAZE. / Berlin, das Gamefest am Computerspielemuseum, das Game <3 Cinema Festival, das Matchmaking Dinner, Womenize! Tech, Digital Business and Media und das Researching Games Barcamp and Education Summit statt. Das Games Week Berlin Center ist die zentrale Informations- und Anlaufstelle für alle Teilnehmer. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Veranstaltungen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN wird koordiniert von Booster Space.